Herten-Süd

Published on Januar 25th, 2015 | by RM

0

Die Gärten von Herten

Über zehn Prozent von Herten besteht aus Grünflächen. Eine Quote, die viele einer Ruhrgebietsstadt gar nicht zutrauen würden. Wo die, manchmal versteckten, “Gärten von Herten” zu finden sind? – Allem voran im Süden!

Wenn man Herten-Süd rund um die Ewaldstraße oberflächlich betrachtet, sieht man viel Vorstadt. Sprich: Alte Häuser, neue Häuser – einige schön, die meisten grau. Manchmal kann das erdrücken. Doch wer einen Blick hinter die Mauern und Fassaden wagt, wird überrascht und entdeckt eine Unmenge sich plötzlich auftuender Grünflächen. Hinterhöfe in denen es wild wuchert, große, satte, gepflegte Gärten und natürlich der Katzenbusch oder Waldfriedhof. Auch das prägt das Bild des Stadtteils.

Auch Historisches lässt sich bei einem Blick hinter die Häuser der Ewaldstraße entdecken. Zum Beispiel der Verlauf der alten Kohlebahn der Zeche Ewald, über die Kohle und Arbeiter transportiert wurden. Überhaupt verdankt Herten seine Gärten dem Bergbau. Irgendwie. Die alten Siedlungen und Häuser der Bergleute verfügten alle über grüne und großzügige Gärten. Zum einen als Erholungsraum, zum anderen da viele der eingewanderten Arbeiter aus ländlichen Räumen kamen, die nach ihrem “Stück Land” verlangten.

Standortentwickler Siegbert Panteleit dokumentiert seit einigen Jahren das Naherholungspotential im Kreativ.Quartier Herten und hat über die Zeit hinweg Bilder gesammelt, die wir hier nicht vorenthalten wollten…


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Facebook

  • Neuste Beiträge

  • Archiv

  • Kategorien