Herten-Süd

Published on Mai 9th, 2016 | by RM

0

Das „Volk“ strömte in den Katzenbusch

Das Rockfestival Volk im Katzenbusch hätte am vergangenen Wochenende keine besseren Rahmenbedingungen haben können: Sonne und frühsommerliche Temperaturen. Der Elfmeter wurde verwandelt. Die Resonanz war groß, die Stimmung entspannt.

Auch wenn das Wetter am Freitagabend und den ganzen Samstag seinen Teil dazutat, ist der Erfolg von Volk im Katzenbusch vor allem der Beharrlichkeit von Veranstalter Christian „Punky“ Bahr geschuldet. Seit Jahren schon veranstaltet er mit viel Engagement kontinuierlich Rockfestivals im Hertener Süden, die sich allmählich zu mehr, als nur Geheimtipps mausern. Neben dem Katzenbusch gibt es das „Volk“ alljährlich noch auf dem Gelände der Zeche Ewald, beide feste Bestandteile im Kreativ.Quartier Herten.

Da Punky im Ruhrgebiet bekannt wie ein bunter Hund und bestens vernetzt ist, kann er sich dabei stets auf die Teilnahme und Unterstützung vieler befreundeter Musiker und Helfer verlassen. Von Blues, über Classic Rock bis zu Punk ist musikalisch regelmäßig ein breites Angebot vorhanden. Bemerkenswert ist aber vor allem, dass alles ohne große finanziellen Hintergedanken stattfindet. Die Kosten werden über die Getränke- und Imbisseinnahmen wieder eingespielt.

Für die Besucher bedeutet das natürlich auch freien Eintritt. Im Gegenzug hält sich jeder daran, keine eigenen Getränke oder Grillutensilien mitzubringen. So entsteht, im Gegensatz zu manch anderen kleineren und größeren Festivals, eine absolut entspannte Atmosphäre. Keine Betrunkenen, kein Gegröle, kein Halligalli. Einfach auf der Wiese sitzen, chillen und der Musik lauschen. Wenn das Wetter dann noch so mitspielt, wie am letzten Wochenende – perfekt.


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Facebook

  • Neuste Beiträge

  • Archiv

  • Kategorien