Author Archives: RM

Jugendliche mit ausgefallenen Ideen für Bildung begeistern

Februar 22nd, 2016 | by RM

Der Waldritter e.V. präsentierte letzte Woche einige Ergebnisse seiner bisherigen Arbeit sowie kommende Projekte. Als Ausstellungsort diente einmal mehr das leerstehende, ehemalige Woolworth-Kaufhaus in der Hertener Innenstadt am Anfang des Kreativ.Quartiers Süd. Verhandlungen im Weltall führen, nach vergessenen Zwergenschätzen suchen oder einer großen Verschwörung auf die Schliche kommen (ganz ohne Aluhut-Gedanken) – bei den innovativen Veranstaltungskonzepten des deutschlandweit tätigen Bildungsträgers Waldritter e.V. ist das spielerisch möglich. Die Waldritter sind mit ihrer Vertretung in Herten, Veranstaltungen und Konzepten in der Kreativpädagogik einer der elementarsten Bestandteil des Kreativ.Quartiers im Süden der Stadt. Eine umfangreiche Ausstellung im ehemaligen Woolworthgebäude ermöglichte Besuchern am vergangenen Donnerstag einen Blick „hinter die Kulissen“ des Vereins und stellte


Ewaldstraße 82 soll zum Atelier werden

Februar 12th, 2016 | by RM

Das Ladenlokal in der Hertener Ewaldstraße 82 steht schon seit längerer Zeit leer. Nachdem das ehemalige Gasthaus und Schnellrestaurant als gastronomische Immobilie scheinbar nicht mehr vermittelbar ist, schwenken die Stadtentwickler um. Jetzt könnten dort Atelierräumlichkeiten entstehen. „Das sind eigentlich die perfekten Bedingungen für ein Atelier“, schwärmt Stadtentwickler Dr. Siegbert Panteleit über das Ladenlokal in der Ewaldstraße 82. „Jetzt muss nur noch ein Künstler bei uns anklopfen.“ Seine Idee kann sich gut vorstellen. Der Altbau liegt nicht nur direkt an der hoch frequentierten Ewaldstraße und ist damit mitten im Kreativ.Quartier Herten bestens sichtbar. Künstler und Kreative finden hier auch ein ideales Umfeld mit vielen Gleichgesinnten vor. Auch die Struktur der Räumlichkeiten


Der Punk(y) ist die Quelle der Inspiration

Februar 4th, 2016 | by RM

In Herten-Süd ist Christian „Punky“ Bahr gar nicht zu übersehen. Der Schöpfer unterschiedlichster Skulpturen und Maschinen, der Aktions- und Lebenskünstler ist eine Erscheinung. Punky ist überall präsent und irgendwie die „Keimzelle“ des Hertener Kreativ.Quartiers. Längst überfällig, dass wir ihm ein kleines Porträt widmen. Eine Stunde Interview und 786 Wörter sind eigentlich zu wenig. Bei Punky weiß man nicht, wo man anfangen soll. Der 53-Jährige ist so vieles, macht so vieles und hat so vieles zu erzählen. Ein Gesamtkunstwerk. Wir könnten bei seiner Lehre als Maschinenbauer anfangen, die vielleicht den Grundstein für alles legte. Oder bei seinem Dasein als einer der ersten Punks, die man auf den Straßen von Herne in


Der „Kunst.Rasen“ blüht

Januar 29th, 2016 | by RM

Heute vormittag war es soweit: Der „Kunst.Rasen“ wurde in der Einfahrt zwischen den Häusern Ewaldstraße 71 und 73 verlegt. Ein paar Wochen lang wird er etwas Grün und mehr Licht ins Kreativ.Quartier Herten-Süd bringen. Natürlich nicht ohne künstlerischen Hintergedanken. Bilder vom Verlegen gibt es unten in unserer Fotogalerie. Gut drei Stunden lang brauchten Claudia Heinrichs und ihre Helfer, bestehend aus Anwohnern sowie Mitgliedern des Waldritter e.V., für die Arbeit. Dann konnte die Gewinnerin des Wettbewerbs „Kunst.Rasen“ der Hertener Initiative Stadt.Kunst ihren Installationsvorschlag „Zwischenraum“ endlich in der Realität bewundern. „Es gab ja auch einige Kritik, oder sagen wir mal Nachfragen, was das mit Kunst zu tun hätte. Ich habe der Hertener


Urban Gardening im Art.62-Hinterhof geplant

Januar 26th, 2016 | by RM

Wir hatten es hier im Blog schon mal angedacht, jetzt plant das ART. 62 ein Urban-Gardening-Projekt für das Kreativ.Quartier Herten. Künftig soll das Gartengrundstück hinter dem Innenhof der Ewaldstraße 62 als Gemeinschaftsgarten für Bürger in Herten-Süd genutzt werden. Ein kleiner Obst- und Gemüsegarten für jedermann mitten in der Stadt. Das ist die Philosophie hinter dem immer beliebter werdenden Urban Gardening. Menschen aus dem Viertel teilen sich eine Fläche, um jeder für sich in kleinen Parzellen oder Kästen etwas anzubauen. Gemeinschaftlich wird auf alles aufgepasst und der Ort wird zum sozialen Treffpunkt inklusive Beschäftigung sowie frischen Lebensmittel aus Eigenbau. Die Art von Gartenkultur zielt letztlich auch auf eine umweltschonende Produktion von


NachtLokal nach 9 Minuten ausverkauft

Januar 21st, 2016 | by RM

Steff und Kevin, im Kreativ.Quartier auch bekannt als Mitglieder des Poetry Pub, strahlen mit einem anderen beliebten Format über die Grenzen des Hertener Südens hinweg aus. Am Samstag, 30. Januar, 21 Uhr, öffnet das dritte NachtLokal im ScherleBeck’s im Haus Berger seine Türen. Beim Vorverkauf am vergangenen Samstag vor dem Lokal waren die Tickets heiß begehrt. Bei winterlichen Temperaturen hatten findige Fans einen Feuerkorb mitgebracht. Auch das NachtLokal-Team hatte ein Herz für die Wartenden und schenkte warmen Tee aus. Als die Türen sich um 17.30 Uhr öffneten, war der Ansturm heftig, aber kurz: Nach 9 Minuten war die Show ausverkauft. Am 30. Januar begrüßen die Moderatoren Steff Hasler und Kevin


Als der Katzenbusch fast einen Kletterpark bekam

Januar 12th, 2016 | by RM

Mitte 2011 standen die Pläne zum ersten Mal zur Debatte: In Herten-Süd interessierte sich ein privater Investor für die Errichtung eines Kletterparks im Katzenbusch. Nachdem sich Befürworter und Gegner sowie die politischen Lager über anderthalb Jahre lang einen Schlagabtausch lieferten, entschied sich der Stadtrat Anfang 2013 schließlich dagegen. Es war ein „Kampf“ mit verhärteten Fronten, der lange dauerte und fast zur Posse wurde. Als das Unternehmen Forest Adventures 2011 andachte einen Kletterpark im Hertener Katzenbusch zu eröffnen, liefen Naturschützer und einige, an möglichst viel Ruhe in ihrem Umfeld interessierten, Anwohner Sturm gegen die Pläne. Insbesondere die NABU Gruppe Herten plädierte dafür, dass Naherholungsgebiet so zu lassen, wie es war. Außerdem


Kreativ.Quartier Herten 2015 – eine Bilanz

Dezember 23rd, 2015 | by RM

Weihnachten steht bevor, das Jahr geht zu Ende. Zeit zurückzublicken. Was hat 2015 im Hertener Süden verändert? 2015 war wieder ein ereignisreiches Jahr im Kreativ.Quartier Herten-Süd. Unterm Strich setzte sich die positive Entwicklung des Stadtteils seit 2010 ein Stück weit fort. „Wir befinden uns jetzt sozusagen in der dritten Phase“, sagt Standortentwickler Dr. Siegbert Panteleit. „Nachdem wir in den ersten Jahren mit den Akteuren und ihren Kunstaktionen Aufmerksamkeit auf das Quartier gelenkt haben, dann einige Gewerbeansiedlungen zu verzeichnen hatten, kommen jetzt interessierte Investoren. Die Immobilien rund um die Ewaldstraße sind wieder mehr wert.“ Die Bemühungen der Stadtentwicklung hätten dafür gesorgt, dass Herten-Süd mit seinem grünen Umfeld als Wohngebiet wieder beliebter



Back to Top ↑
  • Facebook

  • Neuste Beiträge

  • Archiv

  • Kategorien